HC Pro Gralla - Zusammen sind wir stark

Spielbericht: Kampfsieg in Leutschach

Fakten vor dem Spiel:

Nach einer Woche Pause und einem standesgemäßen 8:0 gegen den HC Kaindorf/Oberhaag ging die Frühjahrsmeisterschaft des HC Pro Gralla nun weiter in Leutschach gegen den dort ansässigen HFC Leutschach. Die Leutschacher die in der Frühjahrsrunde durchwegs gute Ergebnisse lieferten, waren der erwartete harte Brocken. Erfreulich an diesem Samstagabend die gute Zuschauerkulisse im Rebenland. Im Kader der Gralliger gab es wieder einige Veränderungen: Neben Il Maestro Dominik Fuchshofer musste man auf Jungpanther Florian Pronegg verzichten, ebenfalls nicht im Kader die beiden Comebacker vom Kaindorf-Spiel Draxler und Unger. Zurück im Team waren die beiden Promillebomber Peter Lödler und Rene Paluc, ebenfalls retour waren, diesmal als überragender Torhüter Rene Tschermoneg, sowie The Serbian Machine Zlatko Topic und der Supertechniker Stephan „Wanda“ Seppi.

 

So kam das Trainerduo Kratzer/Steirer zu folgender Aufstellung:

 

Tschermoneg; Taucher, Tertinek, Zitz, Ladinig; Steirer, Schwindsackl, Lödler; Prutsch, Wruss, Seppi

Ersatz: Topic, Kratzer, Paluc, Riegerbauer


Spielbericht: Kantersieg gegen Kaindorf

Fakten vor dem Spiel:

Die ersten drei Spiele im Frühjahr gewonnen und im letzten Spiel gegen den HC Schwanberg eine passable Leistung abgegeben. Aus diesen Gründen kam man mit einer breiten Brust zum Heimderby gegen den HC Kaindorf/Oberhaag, obwohl man einige Ausfälle kompensieren musste. Neben Ex-Coach Loibner fehlte The Wall Braunegger, die beiden Promillenbomber Rene Paluc und Peter Lödler, der Wiener halbitalienische Neuzugang Stephan Seppi, sowie Rene Tschermoneg, der noch eine Rauchen gehen musste. Zurück in der Mannschaft waren der Pölfinger Abwehrstratege Mario Tertinek sowie der Sir und Il Maestro des Grenzlandcups Dominik Fuchshofer. Ebenfalls war Mike „The Butcher“ Schwindsackl wieder in der Startaufstellung zu finden. Besonders erfreulich waren aber die Comebacks der drei Alten Haudegen Rene Riegerbauer, Stefan Draxler und Stefan Unger, die allesamt eine starke Leistung boten.

So kam das Trainerduo Kratzer/Steirer zu folgender Aufstellung.

Pronegg; Taucher, Tertinek, Fuchshofer, Ladinig; Zitz, Steirer, Schwindsackl; Prutsch, Wruss, Riegerbauer

Ersatz: Kratzer, Draxler, Unger

Spielbericht: Sieg in Hollenegg

Fakten vor dem Spiel:

Zwei hart erkämpfte Siege zum Start ins neue Jahr 2018 und es ging nun weiter mit dem Auswärtsspiel in Schwanberg bzw. auf der Anlage in Hollenegg. Der Neueinsteiger aus dem Südweststeirercup konnte im Herbst knapp mit 3:2 geschlagen werden. Der Kader musste aufgrund von diversen Ausfällen und Rückkehrern wieder verändert werden. Neben den verletzten Pölfinger Abwehrstrategen Mario Tertinek fehlte Sturmtank Dominik Hofer, weiters musste man auf „The Serbian Machine“ Zlatko Topic und „The Butcher“ Michael Schwindsackl verzichten. Zurück in der Mannschaft und im Trainerstab war der zweite Trainer der HC Pro-Elf Daniel Steirer der es sich anfangs auf der Bank gemütlich machte. Rene Tschermoneg durfte an jenem heißen Aprilsonntag seine berühmten Rauchzeichen auch in Hollenegg abgeben.

 

So kam das Trainerduo Kratzer/Steirer zu folgender Aufstellung:

Galler; Taucher, Loibner, Braunegger, Paluc; Zitz, Lödler, Kratzer; Prutsch, Wruss, Seppi

Ersatz: Steirer, Tschermoneg, Ladinig


Spielbericht: Erster Heimsieg 2018

Fakten vor dem Spiel:

Nach dem hart erkämpften Auswärtserfolg in Fresing, konnte man sich auf das erste Heimspiel im neuen Fußballjahr 2018 freuen. Der Vizemeister aus Gasselsdorf war zu Gast und bat zum Tanz. Das letzte Spiel auswärts in Gasselsdorf konnte man glücklich mit 2:1 gewinnen, infolgedessen war man gewarnt vor der spielstarken Mannschaft aus der Weststeiermark.
Es gab wieder einige Veränderungen im Kader. Neben Jungpanther Florian Pronegg der für Obmann Christian Galler rausrotierte fiel „Il Maestro“ Dominik Fuchshofer mit einer Zerrung aus. Retour im Kader waren die beiden Extrainer Gernot Loibner und Zlatko „The Serbian Machine“ Topic. Weiters fehlte die zweite Trainerhälfte Daniel Steirer aufgrund seines Scouting im Ausland.

 

So kam Trainer Kratzer zu folgender Aufstellung:

Galler; Taucher, Tertinek, Braunegger, Ladinig; Zitz, Lödler, Seppi, Prutsch, Wruss; Hofer
Ersatz: Kratzer, Schwindsackl, Paluc, Loibner, Topic


Spielbericht: Auswärtssieg in Fresing

Fakten vor dem Spiel:

 

Die Frühjahrssaison kann beginnen! Nach der Wintervorbereitung unter dem neuen Trainerduo Roland Kratzer und Daniel Steirer beginnt nun wieder der Ernst des Lebens. Mit dem SV Fresing-Kitzeck hatte der HC Pro noch eine Rechnung offen, da man als amtierender Meister im ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison 2017/18 nicht über ein 1:1 hinauskam. Das letzte Meisterschaftsspiel im Herbst lag nun einige Zeit zurück und es hatte sich im Kader, aufgrund der Trainingsbeteiligung und aufgrund von Krankheit und Verletzungen, eine Stammelf herauskristallisiert.
Der zweite Teil des Trainerduos Daniel Steirer war im Ausland, um neue interessante Spieler zu scouten, weswegen Kratzer sich für die folgende Aufstellung entschied:

Aufstellung:
Pronegg; Paluc, Fuchshofer, Tertinek, Ladinig; Zitz, Lödler; Hofer, Seppi, Prutsch; Wruss
Ersatz: Kratzer, Schwindsackl, Taucher


Kontakt

HC Pro Gralla

8431 Gralla

E-Mail: hcprogralla@gmx.at

Facebook: HC Pro Gralla

Trainingszeiten

Montag 19:00-20:30 UNTERGRALLA
Mittwoch 19:00-20:30 GRALLA