8. GLC Runde: Dynamo Süd vs. HC Pro Gralla

Unentschieden im Spitzenspiel


Fakten vor dem Spiel:
Nach dem enttäuschenden 1:1 im Nachtragsspiel und erstem Spiel im Jahr 2019 gegen den Tabellenführer Dynamo Süd nun des erste Spiel der Frühjahrssaison wiederum gegen den FC Dynamo Süd auswärts in St. Georgen an der Stiefing. Nach dem Rückzügen des FC Stainztal und des FC Gasselsdorf und dem Ausschluss des 1. HV TDP Stainz aus dem Grenzlandcup eine nicht aufzuhaltende Kuriosität, aufgrund der Neuauslosung der Frühjahrssaison.

Gegenüber dem Heimspiel gegen den Titelaspiranten gab es einige Änderungen, denn nun durften die Neuzugänge Alexander Wabnigg, unter den Titel „die Rückkehr der Zaubermaus“, Christoph „der Panzer“ Nowak und Michael „die 17jährige Legende“ Satzer ihr Debüt feiern. Man musste trotzdem auf einige Stammkräfte wie zum Beispiel Captain Gernot Zitz oder dem Wiener Urgestein Stephan Seppi verzichten.

So kam das Trainerduo Kratzer/Steirer zu folgender Aufstellung:

Galler; Taucher, Fuchshofer, Tertinek, Malli; Steirer, Ladinig, Lödler; Prutsch, Wruss, Wabnigg
Ersatz: Nowak, Satzer, Kratzer

Das Spiel:
Das Spiel war Anfangs von Nicklichkeiten und Fouls geprägt, ehe beide Mannschaften ein wenig mit dem Fußball spielen begannen. Neben Topchancen für Dynamo Süd durch Prisching konnte Torjäger Manuel Wruss den Ball in der ersten Halbzeit an die Latte knallen. Die Schwäche des Schiedsrichters sah man bereits in den ersten zehn Minuten als nach einem Foul an Ladinig dem HC Pro ein Elfer verwehrt wurde. Trotzdem wurde das Anfangs kampfbetonte und äußerst aggressive Spiel im Laufe des Spieldauer immer fairer.

Nach einer leichten Blessur musste Peter „Gigolo“ Lödler ausgewechselt werden. Für den Mittelfeldspieler kam Christoph Nowak, der den Ball im vorderen Bereich des Spielfeldes immer wieder gut fest machen konnte.

In der zweiten Halbzeit ging das Spiel dann Hin und Her, wobei beide Mannschaften Topchancen aufweisen konnten. Alle Topchancen wurden entweder von den starken Torhütern, allen voran eine überragende Leistung des Jungpanthers Florian Pronegg, oder von den jeweiligen Abwehrreihen (hervorzuheben auf Seiten des HC Pro ist die gesamte Viererkette, die kaum Chancen zuließ und wenn dann nur aus Unkonzentriertheiten) vereitelt. Knapp 10 Minuten vor Schluss dann das Unfassbare. Klares Foul an Alexander Wabnigg im Strafraum, jedoch gab der Schiedsrichter zum Unverständnis aller Beteiligten und Zuseher Foul von Wabnigg, anstatt des Elfmeters. Eine ähnliche Entscheidung gab es im Fußballsport höchstens zur Zeit des Wettskandals im deutschen Fußball rund um Schiedsrichter Robert Hoyzer. Nach weiteren Halbchancen auf beiden Seiten und des einminütigen Debüts des beidseitigen Linksfußes Michael Satzer auf Seiten des HC Pro pfiff der Schiri das Spiel etwas verfrüht aber doch ab.

Fazit:
Eine gute Vorstellung des HC Pro Gralla, gegen einen Dynamo Süd auf Augenhöhe. Dies führte dann natürlich zu einem Unentschieden. Leider gab der sehr schwache Schiedsrichter seinen Senf zu diesem Spiel dazu, was dazu führte, das einige Fehlentscheidungen das Spiel negativ beeinflusste. Wir danken den Tabellenführer aus St. Georgen an der Stiefing für den heißen Tanz.
Weiter geht es nun am Samstag, den 13. April 2019 um 18:00 Uhr daheim gegen den SV Schwanberg II, welchen wir im Herbst glorreich 10:1 besiegen konnten. Wir hoffen beim ersten echten Heimspiel der Frühjahrssaison im Jahr 2019 wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Kontakt

HC Pro Gralla

8431 Gralla

E-Mail: hcprogralla@gmx.at

Facebook: HC Pro Gralla

Trainingszeiten

Montag 19:00-20:30 UNTERGRALLA
Mittwoch 19:00-20:30 GRALLA