8. GLC Runde: HC Pro Gralla vs. SV Fresing

Starke Schlussphase sichert den Sieg


Fakten vor dem Spiel:

Nach der krachenden Pleite gegen den FC Stammtisch Schatz Pistorf war der HC Pro Gralla gegen den Tabellenzweiten SV Fresing-Kitzeck wieder auf einen Erfolg aus. Wieder musste man einige Leute vorgeben. Allen voran „The Wall“ Braunegger“ der absagen musste, sowie Captain Zitz, der seine tollkühne Crew allein in das Heimspiel schickte. Weiters fehlte Rene Paluc der, außerordentlich schön gekleidet mit neuartigen Crogs, als eine Art Hasendorfer Modezampano mit neuartigem Modestil leider erst später erschien und somit freiwillig auf der Tribüne Platz nahm. Neu in die Elf kam nur Michi „Mighty-Mouse“ Malli der seine Stammposition als Außenverteidiger einnahm, somit kam das Trainerduo Steirer/Kratzer zu folgender Aufstellung:

Galler; Taucher, Fuchshofer, Ladinig, Malli, Steirer, Kaufmann, Kratzer; Prutsch, Wruss, Seppi

Ersatz: Hofer K., Dirnböck. Lödler

 

Das Spiel:

Der HC Pro diesmal etwas besser in den Anfangsminuten als in den ersten Meisterschaftsspielen. Zwingende Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten aber kaum. Ab der 30. Minute kamen die Fresinger immer mehr auf und hatten das Spiel im Griff, jedoch konnte der Gast weiterhin keine zwingenden Torchancen vorweisen. Zur Pause wurde „DJ Juliano“ Kaufmann für die Kampfsau Peter Lödler ausgetauscht und ab der 60. Minute begann der HC Pro wieder Fußball zu spielen. Zuvor konnte der Muggenauer Panther Christian Galler zwei hervorragende Torchancen der Fresinger zu Nichte machen. Ohne den tollen Paraden des Schlussmannes wäre das Spiel in Fresinger Richtung gekippt. 70. Minute Rücktausch des berühmten DJ Juliano Kaufmann für Trainer Steirer und was geschah? Der DJ Juliano-Kaufmann-Effekt nahm seinen Lauf. 75. Minute Foul an der Strafraumkante an Roland Kratzer, Stefan Prutsch trat zum Freistoß an und zirkelte den Ball an die Mauer ins Tormanneck zum vielumjubelten 1:0 für die Heimmannschaft. Anschließend wechselte man Dirnböck für den verletzten Kratzer. Prompt erzielte man das 2:0 nach einem Gestocher zwischen Seppi und Wruss, wobei Wruss, der das Team heute als Kapitän anführte, seinen Torriecher ausnutzte und einnetzte. Dann kam der Wechsel des Tages für Stephano „Mundl“ Seppi kam der so genannte Hofer Kay, der kleine Neffe des vom Gralliger Sportplatz verschwundenen Hofer Dominik. Nur knappe drei Minuten nach der Einwechslung eine Topchance für Stefan „Ich hab die Haare schön“ Prutsch, der legt quer auf Wruss, der schießt den Tormann an und Kevin Hofer, kurz nun nur mehr als Hofer Kay bezeichnet, nimmt den Ball am Sechzehner auf und erzielt den vielumjubelten Treffer zum 3:0. Ein gelungenes Debüt des kleinen Hofer. Anschließend pfiff der heute gute Schiedsrichter Martschinko das Spiel ab.

 

Fazit:
Sehr starke zehn Minuten, sowie ein starker Schlussspurt, reichten für den Heimerfolg gegen den Favoriten aus Fresing-Kitzeck. Erfreulich das Debüttor beim Meisterschaftsdebüt für Hofer Kay, sowie die drei Punkte beim Heimspiel und das Debüt als Innenverteidiger für Christian „die Muschel“ Ladinig, der eine solide Partie ablieferte. Somit bleibt die Heimsiegesserie erhalten.
Weiter geht es nun am Sonntag den 14. Oktober 2018 um 17:00 Uhr gegen den SV Schwanberg II auf der Anlage in Hollenegg. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Weiter geht es nun am Freitag den 28. September 2018 um 19:00 Uhr gegen den Vorjahresmeister Grenzlandcup FC Stammtisch Schatz Pistorf. Wir hoffen bei diesem sehr schweren Spiel auf der berühmt-berüchtigten Pistorfer Anlage auf zahlreiche Unterstützung auch auswärts.

Kontakt

HC Pro Gralla

8431 Gralla

E-Mail: hcprogralla@gmx.at

Facebook: HC Pro Gralla

Trainingszeiten

Montag 19:00-20:30 UNTERGRALLA
Mittwoch 19:00-20:30 GRALLA