7. GLC Runde: Schatz Pistorf vs. HC Pro Gralla

Nichts zu holen in Pistorf

Fakten vor dem Spiel:

Nach dem glücklichen Heimerfolg gegen Stainz musste der HC Pro Gralla den harten Weg zum Vorjahresmeister Pistorf auf dem gewöhnungsbedürftigen kleinen Platz antreten. Gegenüber dem letzten Spiel ergaben sich folgende Änderungen. Patrick Forstner, der Giebelkreuz-Förstner fehlte ebenso, wie der erkrankte Malli, weiters musste man The Voice Gerry Neubauer vorgeben. Neu in die Mannschaft kamen Il Maestro Fuchshofer, Jungspund Kevin Hofer, alias Hofer-Kay, die zweite Hälfte des Trainerduos Daniel Steirer, Captain Gernot Zitz und Neuzugang Dirnböck. Die Mannschaft musste somit an einigen Positionen verändert werden und so kam das Trainerduo zu folgender Aufstellung:

 

Galler; Taucher, Braunegger, Fuchshofer, Ladinig; Steirer, Kaufmann, Prutsch, Zitz; Wruss, Seppi

Ersatz: Hofer K., Kratzer, Paluc, Dirnböck, Lödler

 

Das Spiel:

Der HC Pro von Anfang an aggressiv in den Zweikämpfen gegen die körperlich sehr starken Pistorfer und so kam es, wie auf diesem Platz üblich, zu einem Ping-Pong-artigen Fußballspiel in dem die Bälle hin und her gedroschen wurden. Der Gast versuchte immer wieder Fußball zu spielen, wurde aber von der Zweikampfstärke der Heimmannschaft gebremst. Nach knapp 35 Minuten das 1:0 für die Gäste aus einem Elfmeter, nachdem Christian „die Muschel“ Ladinig den gegnerischen Spieler nur mehr mit einem Foul stoppen konnte. Fünf Minuten später der nächste Schock, nach einem weiten Abschlag steht der Stürmer der Pistorfer vor dem Tor der Gralliger und erzielt kaltschnäuzig das 2:0.
Der HC Pro Gralla trotzdem bis zur Halbzeitpause top. Nach 55 Minuten wechselte man Lödler für Steirer. Das 3:0 der Pistorfer fiel dann, knapp nach einem weiteren Elfmeter, der von Galler pariert werden konnte aus einem Eckball und einer Unkonzentriertheit bei jenem. Anschließend konnte man durch einen weiteren Elfer durch Dominik Fuchshofer zum 3:1 anschreiben. Captain Zitz wurde zur Fall gebracht. Nun wurden mit Paluc und Dirnböck zwei weitere Angreifer eingewechselt. Das letzte Gegentor zum 4:1 fiel, wie üblich in Pistorf, durch einen weiten Abschlag.

 

Fazit:

Das vielleicht stärkste Spiel in der Saison 2018/19 wurde mit einer Klatsche belohnt. 1:4 in Pistorf war ein Schlag ins Gesicht. Durch individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten verlor, die ansonsten gute HC-Pro-Elf das Spitzenspiel gegen den Vorjahresmeister.
Weiter geht es nun am Samstag den 6. Oktober 2018 um 16:00 Uhr gegen den SV Fesing-Kitzeck. Wir hoffen gegen den Tabellenzweiten aus dem Sulmtal-Sausal auf zahlreiche Unterstützung.


Kontakt

HC Pro Gralla

8431 Gralla

E-Mail: hcprogralla@gmx.at

Facebook: HC Pro Gralla

Trainingszeiten

Montag 19:00-20:30 UNTERGRALLA
Mittwoch 19:00-20:30 GRALLA