5. GLC Runde: HFC Leutschach Vs. HC Pro Gralla

Auswärtssieg in Leutschach

Fakten vor dem Spiel:

Der HC Pro begab sich am Samstag dem 15. September 2018 ins Rebenland und durfte gegen den amtierenden Tabellenführer aus Leutschach ran. Ergänzend zum letzten Spielbericht muss man zwei weitere Neuzugänge erwähnen: Michael „Mikeygol“ Malli der Heimschuher Zweikampfgott, sowie Kevin „Da Neffe vom andren Hofer“ Hofer. Nach diesem kurzen Exkurs kommen wir nun zum eigentlichen Spiel gegen den HFC Leutschach. Im Gegensatz zum 5:2 Erfolg gegen den HC Aqualine musste man Patrick Forstner, Gernot Loibner und Julian Kaufmann vorgeben. Neu in den Kader kam der seit langem wieder einsatzbereite und äußerst arbeitswütige Innenverteidiger Mario Tertinek, sowie der bereits erwähnte Neuzugang Malli.

 

So kam das Trainerduo Steirer/Kratzer zu folgender Aufstellung:

Galler; Paluc, Fuchshofer, Tertinek, Ladinig; Kratzer, Zitz, Steirer; Wruss, Prutsch, Taucher

Ersatz: Walter, Malli, Dirnböck

 

Das Spiel:
Das Spiel begann ähnlich wie beim Heimspiel gegen den HC Aqualine. Der Gegner am Drücker und der HC Pro Gralla zweikampf- und spielschwach. Nach einigen Topchancen für die heute stark agierenden Leutschacher, die allesamt, entweder von der starken Viererkette rund um dem neuen Innenverteidigerduo Fuchshofer-Tertinek oder vom heute überragend haltenden Muggenauer Panther Christian Galler, zu Nichte gemacht wurden, konnten die Gralliger in der 30. Minute völlig gegen den Spielverlauf in Führung gehen. Nach einem stark getretenen Eckball von Stefan Prutsch erzielte Markus Taucher mit seinem Gesäß eiskalt das 0:1 für die Gäste. Danach rettete man sich mit einer Führung in die Halbzeit.

Zur Halbzeit wechselte man, wie im Spiel gegen Groß St. Florian, den Fußballgott Angelo Walter, alias AWFG77 ins Spiel, sowie Michael Malli, die das Spiel der Gralliger stabilisieren sollten. Knapp 60 Minuten ohne wirklich sehr gute Torchancen für beide Mannschaften spielte der heute frei aufspielende Rene Paluc von einer Seite auf die Nächste. Der Wechselpass fand Angelo Walter und der erzielte in unnachahmlicher Fußballgottmanier das 0:2. Danach wurden die beiden zur Pause ausgetauschten Steirer und Taucher wieder für Wruss und Kratzer ins Spiel gebracht und auch Markus Dirnböck konnte sich als Wechselspieler für Stefan Prutsch profilieren. Es gab kaum weitere Torchancen auf beiden Seiten und so konnte der HC Pro drei Punkte aus Leutschach entführen.

 

Fazit:
Erste Halbzeit war man sehr schwach und konnte mit einer schmeichelhaften Führung in die Pause gehen. Die zweite Halbzeit war dann viel besser und der HC Pro Gralla konnte den Sieg clever nach Hause bringen. Herausragend war die Leistung des Muggenauer Panthers Christian Galler, sowie des neu in sich gegenseitig verliebten Innenverteidigerduos Fuchshofer-Tertinek. Es entstand in diesem Spiel eine wahre Männerfreundschaft.

Weiter geht es nun am Samstag den 22. September 2018 um 18:00 Uhr gegen den Vorjahresmeister des Südweststeirercups und Neueinsteiger in den Grenzlandcup 1. HFV Stainz. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung bei diesem schweren Heimspiel.

Kontakt

HC Pro Gralla

8431 Gralla

E-Mail: hcprogralla@gmx.at

Facebook: HC Pro Gralla

Trainingszeiten

Montag 19:00-20:30 UNTERGRALLA
Mittwoch 19:00-20:30 GRALLA