4. GLC Runde: HC Pro Gralla vs. HC Aqualine

Auftaktsieg bei Heimpremiere

Fakten vor dem Spiel:

Herzlich Willkommen zurück zu den Spielberichten des HC Pro Gralla. Es wurden im Rahmen der Spielberichterstattung bereits drei Spiele ausgelassen, die allesamt nicht gewonnen werden konnten. Darunter das 1:1 gegen Pistorf, das 1:2 in Groß St. Florian, das den HC Pro Gralla um die Meisterschaft 2017/18 brachte und das 2:2 in Gasselsdorf, das bereits das erste Spiel in der neuen Saison 2018/19 war. Es tat sich einiges im Kader der Gralliger. Neben dem Karriereende der „Serbian Machine“ Zlatko Topic verabschiedeten wir uns ebenfalls (laut einigen Stammtischgerüchten vorläufig) vom „Butcher“ Michi Schwindsackl. Neu im Kader begrüßen durfte man Julian „DJ Juliano“ Kaufmann, Sebastian „Basti Fantasti“ Pronegg, Patrick „Der Giebelkreuz-Förstner“ Forstner und Markus „Der Trainingsbegeisterte“ Dirnböck. Ansonsten durfte man einige neue alte Gesichter in Gralla und Untergralla begrüßen. Kommen wir aber nun zur Aufstellung im ersten Heimspiel der Saison 2018/19 gegen den Erzrivalen HC Aqualine Groß St. Florian.

 

Das dem Verein erhalten gebliebene Trainerduo Kratzer/Steirer kam zu folgender Aufstellung:

Galler; Taucher, Fuchshofer, Forstner, Ladinig; Kratzer, Zitz, Loibner; Wruss, Paluc, Kaufmann

Ersatz: Walter, Pronegg S., Dirnböck, Steirer, Prutsch

 

Das Spiel:
Das Spiel begann mit einem nervösen und fahrigen HC Pro Gralla und einer hoch pressenden Aqualine-Mannschaft, die den Lieblingsgegner von Anfang an die Schneid abkaufen wollten. Nach einigen Halbchancen und Torraumszenen auf beiden Seiten nahm sich nach circa 15 Minuten Gernot Loibner ein Herz und setzte zu einem seiner beliebten Sololäufe an und erzielte prompt das 1:0 für die Heimmannschaft. Trotz der Führung im Rücken konnte der HC Pro das Heft nicht in die Hand nehmen und so kam es wie es kommen musste. Nach einem Freistoß der Gralliger im Halbfeld ein schneller Konter der Gäste und dessen Torjäger überläuft die zu weit aufgerückte Hintermannschaft der Heimmanschaft und schiebt gekonnt zum 1:1 ein. Anschließend weiterhin Groß St. Florian am Drücker, jedoch konnte man keine zwingende Torchance rausspielen und der HC Pro rettete sich in die Halbzeit.

Dort reagierte Trainer Steirer und brachte für Neo-Stürmer Rene Paluc den Fußballgott himself Angelo Walter ins Spiel. Weiters wurde der berühmt-berüchtigte Straßengralliger Stef alias Stefan Prutsch ins Spiel gebracht. Man begann nun, auch durch die Laufstärke von Stefan Laufmasche geschuldet, mit hohem Pressing und starken Anlaufen des Gegners. Groß St. Florian nun unter Druck und der HC Pro Gralla konnte seinen ersten Eckball in diesem Spiel herausholen. Walter trat diesen mit so viel Gefühl auf Gernot Loibner, das der einnickte und einen Doppelpack schnürte. Der HC Pro jetzt die weit stärkere Mannschaft, trotzdem setzten die Aqualiner immer wieder mit Nadelstichen die heute eigentlich gut stehende Abwehr rund um Neuzugang Patrick Forstner und Il Maestro Dominik Fuchshofer zu. Weiter Abschlag des Maestros und der Torgarant der Vorsaison Manuel Wruss schüttelte seine zwei Gegenspieler gekonnt mit seinen wuchtigen Körper ab und erzielte das spielentscheidende 3:1. Das war der Todesstoß für die Gäste. Für den angeschlagenen Doppeltorschütze Loibner wechselte Trainer Steirer sich selbst und nach einem Getümmel im Strafraum nahm er den Ball auf und schlenzte den Ball gekonnt mit seinem linken Bratzerl ins linke untere Eck zum 4:1-Zwischenstand. Danach Fehlpass im Mittelfeld der Aqualiner, Kratzer nahm den Ball auf und schießt ihn von der Strafraumgrenze an die Latte. Geistesgegenwärtig übernimmt Wruss den zurückspringenden Ball auf und erzielt sein zweites Tor am heutigen Tag. Nach dem 5:1 konnte man nun einige Male wechseln. Neben Dirnböck und Sebastian Pronegg, die für Kratzer und Wruss ins Spiel kamen, beide mit ihrem Meisterschaftsdebüt, wurde Rene Paluc für Markus Taucher zurückgetauscht. Zum Abschluss des Spiels pfiff der ansonsten sehr gute Schiedsrichter für die Gäste auf den Elferpunkt und der Muggenauer Panther konnte das Endergebnis von 5:2 nicht verhindern.

 

Fazit:
Ein, wenn man nur auf die zweite Hälfte blickt, verdienter Sieg der HC Pro-Elf. Die erste Halbzeit war noch der vermeintlichen Krise (drei Spiele ohne Sieg) geschuldet. Man war zweikampftechnisch und taktisch zu weit weg von der Normalform. Erst in der zweiten Hälfte konnte man an die guten Leistungen vor der Krise anknüpfen und erzielte prompt vier Tore zum 5:2 Sieg. Stark vor allem die Innenverteidigung rund um Fuchshofer und Forstner, sowie die beiden Sechser Loibner und Zitz, sowie auch Torjäger Wruss. Erfreulich war das Debüt der beiden Neuzugänge Markus Dirnböck und Sebastian Pronegg, die eine Empfehlung für die Zukunft abgaben.

Weiter geht es nun am Samstag den 15. September 2018 um 18:00 Uhr zum Tabellenführer HFC Leutschach. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung, auch auswärts

Kontakt

HC Pro Gralla

8431 Gralla

E-Mail: hcprogralla@gmx.at

Facebook: HC Pro Gralla

Trainingszeiten

Montag 19:00-20:30 UNTERGRALLA
Mittwoch 19:00-20:30 GRALLA