10. GLC Runde: HC Pro Gralla vs. HFC Leutschach

Schwacher Auftritt beim 2:2 Unentschieden


Fakten vor dem Spiel:
Im letzen Spiel ein konnte man einen 4:0 Heimerfolg gegen SV Schwanberg II feiern. Der erste Sieg im Jahr 2019. Nun das zweite Heimspiel der Frühjahrssaison mit dem Gegner HFC Leutschach. Gegenüber dem Heimsieg und der zweiwöchigen Osterpause fielen wieder einige Personen für das Spiel gegen die Südsteirer aus. Allen voran der beliebteste Wiener in der Südsteiermark Stephan Seppi, weiters musste man Captain Gernot Zitz, Michi Malli und Christoph Nowak vorgeben. Alles in Allem die nettesten Ausfälle des Grenzlandcups. Zurück in den Kader kehrte Kratzer, sowie Il Maestro Fuchshofer. Florian Pronegg rotierte wieder in die erste Mannschaft und sein Bruder Sebastian gab sein Debüt in der Startelf. Die Pronegg-Sisters somit vereint.

So kam das Trainerduo Kratzer/Steirer zu folgender Aufstellung:

 

Pronegg F., Taucher, Tertinek, Fuchshofer, Ladinig; Steirer, Lödler, Pronegg S.; Wruss, Wabnigg, Riegerbauer

Ersatz: Kratzer, Satzer, Prutsch, Paluc

 

Das Spiel vom HC Pro von Anfang an schwach. Viele Fehlpässe kaum Spielsituationen und eine starke Leutschacher Elf die immer wieder gefährlich wurde. Ansonsten plätscherte das Spiel so vor sich hin. In der 35. Minute musste Daniel Steirer aufgrund einer Verletzung das Spielfeld verlassen für ihn kam Stefan Prutsch ins Spiel, die schönste Frisur des HC Pro konnte die Gralliger Offensive wieder ein bisschen Leben einhauchen.

Anschließend Pause und erneuter Wechsel der HC Pro-Elf Kratzer für Riegerbauer, der eine gute Chance in der ersten Hälfte vorfand. Nun der HC Pro etwas stärker und nach einem Foul an Wabnigg entschied Schiedsrichter Graf auf Elfmeter, den Christian Ladinig eiskalt verwandelte. Nach diesem Tor die Leutschacher immer stärker und die Gäste nahmen das Heft in die Hand. Eckball der Gäste und Stefan Prutsch springt der Ball unglücklich an die Hand. Elfmeter für Leutschach, der ebenso unhaltbar für Florian Pronegg verwandelt wurde. Danach immer wieder Leutschach als spielführende Mannschaft, der HC Pro mit einigen Nadelstichen, wie den 2:1 Führungstreffer durch Goalgetter Manuel Wruss. Rene Paluc kam als Sechser für Lödler ins Spiel und konnte das Defensivspiel kurzzeitig beruhigen, weiters durfte Michael Satzer einige Minuten ran. Doch knapp vor Ende des Spiel wieder ein hoher Ball der Gäste, der Maestro rutscht leider aus und der Ball fällt vor die Füße des Gästestürmers, der den Ball satt ins Tor zum 2:2 Endstand bugsierte.

Fazit:
Wieder eine äußerst schwache Vorstellung des HC Pro Gralla. Der HFC Leutschach wieder zweikampfstark und von der körperlichen Verfassung weitaus stärker als die Heimmannschaft. Der HC Pro konnte aufgrund von einigen Einzelaktionen ein Unentschieden holen. Man darf gespannt sein, ob der HC Pro aus der Minikrise beim Auswärtsspiel gegen den Erzrivalen HC Aqualine Groß St. Florian herauskommen kann. Die Mannschaft wird alles geben, auch auf den so unbeliebten Platz in der Weststeiermark zur alten Stärke zurückzufinden.

Kontakt

HC Pro Gralla

8431 Gralla

E-Mail: hcprogralla@gmx.at

Facebook: HC Pro Gralla

Trainingszeiten

Montag 19:00-20:30 UNTERGRALLA
Mittwoch 19:00-20:30 GRALLA