10. GLC Runde: HC Pro Gralla vs. HC Kaindorf

Verdienter Heimsieg im letzten Herbstheimspiel


Fakten vor dem Spiel:
Nach dem glorreichen 10:1 Erfolg in der Fremde in Hollenegg durfte man auf der heimischen Anlage das Derby gegen den HC Kaindorf/Oberhaag spielen. Das Trainerduo Steirer/Kratzer setzte bis auf eine Umstellung auf das erfolgreiche Team vom letzten Sonntag. Lödler rutschte für den heute fehlenden Malli in die Startaufstellung. Weiters musste man Stefan Draxler vorgeben. Auf der Bank nahmen aber Rückkehrer Platz. Neben Hofer Kay durften Markus Dirnböck und DJ Juliano Kaufmann neben dem Comebacker und Pölfinger Stierwascher Mario Tertinek sitzen. So kam man zu folgender Aufstellung
 
Galler; Taucher, Fuchshofer, Ladinig, Paluc; Steirer, Zitz, Lödler; Prutsch, Wruss, Seppi
Ersatz: Forstner, Kaufmann, Hofer K., Dirnböck, Tertinek
 
Das Spiel:
Der HC Pro wollte an seine Torquote vom letzten Spiel anschließen und übte massiven Druck auf die Kaindorfer aus. Doch das Konzept des Kaindorfer Trainers Wöginger ging auf, Gralla mit wenigen Top-Torchancen bis zur 35. Minute. Dort nahm Stephan Seppi nach einer weiten Flanke den Ball im Sechzehner auf und erzielte das erlösende 1:0 für die Heimmannschaft. Nun weitere Offensivakzente der Gralliger die immer wieder vom starken Kaindorfer Riegel gestoppt wurden. Knapp vor der Pause erzielte Stefan “ich hab die Haare schön“ Prutsch nach einer sehenswerten Passstafette der Gralliger das 2:0.
 
In der zweiten Hälfte das selbe Bild die Heimmannschaft in der Offensive und Kaindorf mit einigen wenigen Entlastungsangriffen, die aber zu keiner Topchance führten. Zur Pause wurde DJ Juliano-Kaufmann für Peter Lödler getauscht und der Kaufmann-Effekt nahm seinen Lauf. Das 3:0 erzielte Toptorjäger Wruss, der zuvor schon einige Chancen hatte. Vor dem verschossenen Elfmeter des Il Maestro Fuchshofer und nach weiteren guten Chancen für die Gralliger wurde gewechselt und komplett umgestellt. Tertinek kam für Taucher, Dirnböck für Steirer, Forstner für Zitz und Hofer Kay für Wruss, sowie Taucher als Rücktausch knapp vor Schluss für Seppi. Den Schlusspunkt setzte der derzeit frei aufspielende Prutsch mit dem 4:0.
 
Fazit:
Wieder eine sehr gute Vorstellung des HC Pro Gralla. Es war schwer gegen die taktisch stark agierenden Kaindorfer Tore zu erzielen. Der Kaindorfer Defensivriegel ließ zwar einige Topchancen zu, im Endeffekt wurden aber nur vier Tore erzielt. Erfreulich der große Kader beim letzten Heimspiel und der souveräne Erfolg.
Weiter geht es nun am Sonntag dem 28. Oktober 2018 um 14:00 Uhr auswärts gegen den FC Stainztal. Wir hoffen beim letzten Spiel im Jahr 2018 wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Kontakt

HC Pro Gralla

8431 Gralla

E-Mail: hcprogralla@gmx.at

Facebook: HC Pro Gralla

Trainingszeiten

Montag 19:00-20:30 UNTERGRALLA
Mittwoch 19:00-20:30 GRALLA